Optimismus auf Chemnitzer Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosenzahlen sind weiter gesunken und auch die Unternehmen sind bei anhaltend guter Konjunktur und dem vorgezogenen Frühling in Sachen Beschäftigung optimistisch.

Für unsere Stadt sah der März in Zahlen wie folgt aus: 19.039 Frauen und Männer waren im März ohne Job. Das sind 608 weniger als noch im Februar. Dieser Rückgang bei den Zahlen ließ auch die Quote sinken – genau um 0,5 Prozentpunkte auf 15,4 Prozent.

Außerdem mussten sich im März diesen Jahres wesentlich weniger Menschen arbeitslos melden als im gleichen Monat des vergangenen Jahres. Doch auch im Freistaat insgesamt sanken die Zahlen im März. Waren im Februar noch reichlich 363.000 Menschen ohne Arbeit, sank deren Zahl im März auf rund 357.000. So sank auch die Arbeitslosenquote. Stand sie noch im Februar bei 16.6 Prozent – waren es im März 0,3 Prozentpunkte weniger.

Weniger erfreulich, wenn auch noch nicht bedenklich fiel die Halbjahresbilanz auf dem Ausbildungsstellenmarkt aus. So sind in Chemnitz rund 1.400 Jugendliche auf der Suche nach einer betrieblichen Ausbildung gemeldet – 933 von ihnen haben jedoch noch keine Zusage. Außerdem meldeten die Betriebe der Stadt bis jetzt nur etwa 1.100 Ausbildungsplätze, von denen rund 2/3 zur Zeit noch nicht besetzt sind. 

Die Mahnung geht in Richtung der Betriebe, die im Hinblick auf sinkende Schülerabgangszahlen in Sachen Ausbildung vorausschauend planen sollten, um ihren Fachkräftebedarf auch künftig sichern zu können. Noch ist Zeit Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen, noch haben sich auch viele Unternehmen nicht entschieden, wen sie ausbilden möchten. In diesem Jahr ist jedoch sicher, dass sich Politik und Wirtschaft anstrengen müssen, um jedem Jugendlichen, der es wünscht, einen Ausbildungsplatz zur Verfügung stellen zu können.

Bei uns können Sie die Nachrichten auch von Montag bis Freitag im Netz sehen!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar