Orgelkonzert im Völkerschlachtdenkmal

Am Sonntag, 3. Juli um 15 Uhr, wird Frank Zimpel der Orgel im Völkerschlachtdenkmal virtuose Klänge entlocken und die steinernen Hallen zum Klingen bringen. +++

Auf dem Programm stehen Johann Sebastian Bachs Toccata und Fuge d-Moll, seine Fantasie G-Dur („Pièce d’Orgue“), der Papsthymnus von Franz Liszt sowie Johann Christoph Kellners Præludium C-Dur und die Sortie Es Dur von Louis James Lefébure-Wély.

Der in Greifswald geborene Organist studierte in Leipzig evangelische Kirchenmusik, u.a. bei Prof. Arvid Gast und Universitätsmusikdirektor Wolfgang Unger. 1996 war er Finalist und einziger Preisträger des X. Internationalen Bachwettbewerbs in Leipzig. Von 1999 bis 2000 folgte ein Aufbaustudium Orgel an der Universität für Musik in Wien. Zurzeit arbeitet Zimpel als Kirchenmusiker in Markkleeberg und ist zudem seit 2003 Dozent für Orgelliteraturspiel und Liturgisches Orgelspiel an der Hochschule für Kirchenmusik in Halle an der Saale.

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro