Ostsächsische Sparkasse Dresden weiter Hauptsponsor der Dresden Titans

Der Dresdner Basketball-Regionalligist Dresden Titans kann sich auch in dieser Saison über Unterstützung durch die Ostsächsische Sparkasse freuen. Personell hat sich jedoch einiges in der Mannschaft geändert.

In den vergangenen sechs Monaten ist viel passiert bei den Dresden Titans. Nach dem Abstieg aus der 1. Regionalliga Südost im April gab es bei den Basketballern einen Umbruch. Neue Spieler kamen während alte gingen, zudem musste auch ein neuer Trainer gefunden und der wirtschaftliche Rahmen neu ausgerichtet werden. Trotz des turbulenten Sommers schauen die Elberiesen dem Start in der Margon Arena zuversichtlich entgegen.
 
Ermöglicht wird diese Zuversicht auch durch das beständige Engagement der Ostsächsischen Sparkasse Dresden. Auch in der kommenden Spielzeit wird Ostdeutschlands größtes Kreditinstitut die Titans als Hauptsponsor unterstützen, heute wurden die Verträge unterschrieben. „Nach unserem Rückschlag bleiben starke Förderer eine der tragenden Säulen unseres Projektes“, äußert sich Titans-Geschäftsführer Gert Küchler, „Mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden haben wir einen festen Fels in der Brandung, der uns den nötigen Rückhalt für eine beständige Arbeit gibt. Dieses in uns gesetzte Vertrauen weiß jeder im Verein zu schätzen“ so Küchler weiter.

Damit die Titans nach der sportlichen Talfahrt in der kommenden Saison wieder den Weg zurück in die Erfolgsspur finden, setzte es im Verein an einigen Ecken und Enden eine ganze Reihe von Veränderungen, die in der Sommerpause von April bis Oktober für frischen Wind sorgten. Neben zwei zusätzlichen ehrenamtlichen Mitarbeitern in der neu geschaffenen Geschäftsstelle auf der Freiberger Straße erfreuen sich die Titans seit September auch der Verstärkung durch eine FSJ-Stelle, die mit der Unterstützung der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und des Kreissportbund Dresden neu ins Leben gerufen werden konnte.

Auch in der Zusammenstellung des Regionalliga-Kaders präsentieren sich die Titans mit einem neuen Konzept. Nach den negativ ernüchternden Erfahrungen mit US-amerikanischen Profispielern im abgelaufenen Spieljahr bauen die „Titanen“ fortan voll und ganz auf regionale Talente. Wichtiger Eckpfeiler bei der neuen Philosophie ist die Intensivierung der Nachwuchsarbeit. Mittelfristig soll Dresden damit zu einem leistungsorientierten Talentstützpunkt in Sachen Basketball heranreifen. Dass diese Philosophie vereinsübergreifend geteilt wird, zeigt nicht zuletzt der Erfolg des ersten Titans-Sommercamps Ende August, bei dem über 60 Spieler und Helfer aus den vier großen Basketballverein der Region teilgenommen haben.

Aber auch in der Regionalliga wird der Förderung des Nachwuchses nicht zuletzt mit der jüngsten Neuverpflichtung der Titans Nachdruck verliehen. Der 15 Jahre junge Max Tölle wird ab sofort mit im Aufgebot von Chef-Coach Thomas Krzywinski stehen. Der „Rohdiamant“ ging schon mit der Mitteldeutschen Auswahl erfolgreich auf Korbjagd. Er stößt damit als zehnter Neuzugang zu dem mittlerweile 14 Spieler umfassenden Titans-Kader. Dieser wurde in der Vorbereitung ebenfalls einer Runderneuerung unterzogen. Nachdem etliche Stammkräfte den Verein aus den verschiedensten Gründen verlassen haben, behielten neben Kapitän Robert Haas lediglich drei weitere Spieler ihr blaues Jersey. 

Jedoch fanden einige Ex-Titanen den Weg zurück an die alte Wirkungsstätte. Mit Holger Stickel und Christian Kopkow sind in der kommenden Saison wieder zwei Spieler aus dem Gründungsjahr 2005 mit an Bord. Das Trio der Rückkehrer wird durch Andreas Kelm komplettiert, welcher bereits 2007/2008 auf Punktejagd mit den Riesen von der Elbe ging. Mit der Verpflichtung von Georg Dölle und Oliver Dawid konnte der Kader an Erfahrung zulegen. Ebenso wechselte Markus Greiner-Stöffele an die Elbe. Der 20-Jährige kommt von Auftaktgegner BiG Gotha II. Ihm folgte der kroatische Center Damir Bagaric, der sein Potential bereits in der Nachwuchsbundesliga (NBBL) beim MBC Weißenfels unter Beweis stellte. In den letzten Wochen der Vorbereitung stießen schließlich noch Flügelspieler Sebastian Matthes und Center Kai Hänig zur Mannschaft. 

Als Saisonziel wird ein Mittelfeldplatz mit Anschluss an die obere Tabellenregion angepeilt.

Einen Bericht über die Vertragsunterzeichnung sehen Sie morgen in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN und hier im Internet.

Quelle: Dresden Titans e.V.
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar