O’zapft is- Leipziger IceFighters gewinnen das erste Wiesnspiel

Am Freitagabend luden die Leipziger IceFighters in der heimischen FEXCOM Eisarena zum ersten Wiesnspiel der Klubgeschichte.

In traditionellen Lederhosentrikots kamen die Leipziger zunächst besser in die Partie. In den ersten 10 Minuten hatten sie klar die Oberhand und spielten druckvoll auf den ersten Treffer. Doch vor dem Tor von Björn Linda blieben sie zunächst zu ungefährlich. Nach der drückenden Anfangsphase wurden auch die Gäste besser und es entwickelte sich ein schnelles und hochklassiges Spiel.Und die Gäste waren es, die den ersten Treffer der Partie erzielten. In der 14. Minute zog Neuwieds Josh Myers einfach mal ab und traf Ziolkowski, der den Puck glücklich ins Tor abfälschte.

Leipzig ließ sich davon zunächst nicht beeindrucken und blieb spielbestimmend. Neuwied konterte aber immer wieder gefährlich. Dennoch fielen bis zur ersten Drittelpause keine weiteren Treffer. Direkt nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Gäste aus Rheinland-Pfalz, die einen Treffer markieren konnten. Einen Konter konnte Dominik Lascheit mit seinem Treffer zum 0:2 abschließen.

Für die IceFighters schien das Tor ein Weckruf zu sein. Bereits 3 Minuten später schlugen sie zurück. Nach Vorarbeit von Marvin Miethke tankte sich Brad Snetsinger durch und traf zum 1:2 Anschlusstreffer. Wiederum 2 Minuten später glichen die Leipziger aus. Nach einem langen Pass von Brad Snetsinger enteilte Hannes Albrecht seinen Verfolgern und ließ dem Goalie keine Chance. 2:2 nach 27 Minuten. Im restlichen Mitteldrittel ging es weiter hin und her, gefährliche Torchancen gab es aber keine mehr.

Auch im Schlussdrittel sahen die rund 1.400 Zuschauer einen ähnlichen Spielverlauf. Beide Teams drückten auf den Siegtreffer, doch er gelang keiner der beiden Mannschaften. Es musste also eine 5-minütige Verlängerung her, um einen Sieger zu finden. Knapp anderthalb Minuten waren in der Verlängerung gespielt, als die Leipziger den entscheidenden Treffer erzielen konnten. Einen Schuss von Hannes Albrecht lenkte Florian Eichelkraut ins gegnerische Tor. 3:2. Das Spiel war entschieden.

Auch am Sonntag waren die Leipziger Kufen-Cracks erfolgreich. Mit 6:2 gewannen sie bei den Hannover Indians. Durch die beiden Siege klettern die IceFighters auf Rang 3 der Tabelle.

Das nächste Saisonspiel steigt am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr in der FEXCOM Eisarena Taucha. Gegner sind die Duisburger Füchse.