Pädagogische Schulassistenten für Leipzigs Schulen

Leipzig - Lehrer an Schulen haben immer zunehmender mit unruhigen Schülern und Klassen zu arbeiten. Sächsichen Lehrern wird hier jetzt nun unter die Arme gegriffen, um individuell auf die Bedürfnisse eines jeden einzugehen.

Am Mittwochnachmittag besuchte Kultusminister Christian Piwarz die 68. Oberschule Leipzig. Grund hierfür ist die seit Anfang August zum Einsatz kommende Schulassistentin. Noreen Peterreit unterstützt die Lehrer der Oberschule unter anderem bei der Hausaufgabenbetreuung aber auch bei den Förderangeboten.

Der Einsatzbereich ist hierbei sehr vielfältig, so gehört das Organisieren von Nachschreibeterminen für einen Test ebenfalls mit dazu. Hauptaufgabe ist jedoch Funktion als Ansprechpartner für die Schüler, hierdurch kann besser und individueller auf alle Stärken und Schwächen eines Schülers eingegangen werden. Langfristig soll es den Lernerfolg der Schüler mit voranbringen. Schulleiterin Silvana Kogel, verrät was für eine riesen Erleichterung Frau Peterreit für die Schule ist.

Neben der unterstützenden Tätigkeit gelten weiterhin klare Regeln und Absprachen. Für den Unterricht und die Unterrichtserteilung ist und bleibt der Lehrer zuständig, weshalb die Assistenz nicht nur in den Unterricht, sondern auch in den Schulalltag integriert wird. Aktuell befinden sich in ganz Sachsen 110 Stellen in der Ausschreibung, die nächsten 65 befinden sich in der Vorbereitung. Bis 2023 sollen so 430 Stellen entstehen, was einem Drittel der sächsischen Schulen entspricht.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Aktive Schulassistenten verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung im pädagogischen Bereich. Hierzu zählen unter anderem Erzieher, Kindergärtner, Logopäden oder auch Ergotherapeuten und Sozialpädagogen.