Paketlaster kippt um

Chemnitz- Am Donnerstagmorgen gegen 7:10 Uhr ist ein Paketlaster auf der A 4 Richtung Dresden umgekippt. Der LKW mit Anhänger kam nach der Anschlussstelle Hainichen rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke.

Daraufhin kippte er um und kam auf der mittleren, sowie rechten Fahrspur quer zum Liegen.

Der Unfall geschah kurz nach der Brücke über die B 169, wodurch die Bergungsarbeiten erschwert wurden. Der 44-jährige Fahrer wurde verletzt und kam ins Krankenhaus. Zeitweise waren alle Fahrbahnen gesperrt. Der linke Fahrstreifen wurde gegen 8:05 Uhr wieder freigegeben, sodass der Verkehr über eine Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeführt wurde.

Gegen 12:30 Uhr war die Bergung des Gespanns abgeschlossen. Der mittlere und rechte Fahrstreifen waren aber noch für einige Zeit danach, durch die Autobahnmeisterei abgesperrt.
Die Pakete landeten glücklicherweise nicht auf der Fahrbahn. Der Unfall sorgte für einen circa 12 Kilometer langen Stau. Die Unfallursache ist bislang unbekannt.

Nach ersten Schätzungen wird der Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.