Palais Sommer erreicht 2019 noch mehr Menschen

Dresden - Mit rund 95.000 Zuschauern konnte der Palais Sommer 2019 noch einmal etwa 20.000 mehr Menschen mehr als im Vorjahr erreichen. Ein Highlight war die Konzertreihe Klaviernacht, zu der 27.000 Besucher kamen. Das tägliche Yoga im Park, einer der Ursprünge des Palais Sommers, wurde von rund 14.000 Menschen frequentiert. Die Konzerte im Park wollten 13.000 Gäste hören.

„Das zeigt, dass es in dieser Stadt einen großen Bedarf an qualitativ hochwertigem Kulturprogramm und einen Hunger auf Bildung gibt, der mit vielfältigen Angeboten gestillt werden will“, sagt Jörg Polenz als Vertreter des Veranstaltungsteams. 

Im Rahmen der Reihe Malen im Park entstanden in den Sektionen Dresden Pleinair, Gemeinsam Malen und Gemeinsam Malen mit Kindern 80 Bilder. Folglich konnten sich die Gewinner des Canaletto-Preises (ausgelobt und gestiftet von der CG Gruppe AG) besonders über ihre Wahl aus dem Dresdner Ehrenpublikum, resp. ihre Auszeichnungen freuen. Rita Geißler erhielt den Preis des Dresdner Pleinairs, dessen Werke unter der erfahrenen und einfühlsamen Leitung von Prof. Aleko Adamia durchgeführt worden war. Bei „Gemeinsam Malen: vom Motiv zum Bild“ unter der sachkundigen und geduldigen Leitung von Uwe Grundmann, gefielen die Bilder von Cai Kramer, Gabriele Carcia und Franziska Raese den Juroren am besten.

Die neue Reihe Kino im Park jedoch sprengte allein im August mit 15.000 Besuchern aus dem Stand jedwede Erwartung. Bereits im Oktober werden zwei Termine außerhalb des Palais Sommers im Rahmen der „Kultur für den Palais Sommer“ (Vortrag Prof. Reiner Mausfeld, 9. Oktober; Charlie Cunningham, 16. Oktober) die Palais Sommer-Zeit zumindest für zwei Abende zurückholen.

© Palais Sommer Dresden