Palais Sommer zieht Rekordbilanz

Dresden - Ein letztes Mal Musik, ein letzter heißer Tanz. Mit einer großen Tangonacht hat sich nach gut fünf Wochen der Palais Sommer aus dem Park des Japanischen Palais am Dresdner Elbufer verabschiedet. Mit insgesamt über 130 Veranstaltungen und ca. 75.000 Besuchern ist es das eintrittsfreie Open Air Event der Rekorde.

Ob frühmorgendliches Yoga für die ganze Familie, Malkurse für die Canalettos von morgen, Wortwitz und Wortgewalt bei Poetryslams und Diskussionsrunden oder Konzerte vom kleinsten Zuhörer bis zum großen Star: Bei der 9. Ausgabe von Dresdens Miniwoodstock war für so ziemlich jeden Besucher die passende Veranstaltung dabei. Auf mittlerweile fast eine halbe Million Euro belief sich das Budget des Festivals in diesem Jahr. Mit dem neugewonnenen Hauptsponsor für die nächsten 3 Jahre, der CG Gruppe, sowie einer regen Spendenbereitschaft unter den Besuchern konnten die Kosten des Palais Sommers zur Freude von Gründer Jörg Polenz frühzeitig gedeckt werden. Ideen und Pläne für die Zukunft gibt es bereits. So soll neben einem erneuerten Gastronomiekonzept zukünftig auch eine umfassendere Beleuchtung des Parks realisiert werden. Beleuchtet war in diesem Jahr erstmalig auch das Palais selber. Unter dem Titel "Lichtfest" gab es zu später Stunde verschiedene Gemälde aus dem Fundus der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden als Projektion an der Gebäudefassade zu sehen. Doch das soll erst der Anfang sein. Künftig wollen die Betreiber die Lichtinstallation möglicherweise auf weitere bekannte Dresdner Gebäude ausweiten.

Doch bei allen Plänen gilt: eintrittsfrei soll der Palais Sommer auch in Zukunft bleiben. Und das ist auch gut so - denn die besten Dinge im Leben kann man ohnehin nicht kaufen.

Artikel erstellt von: Maximilian Giese

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen