Panometer Dresden zeigt erneut Riesenrundbild vom zerstörten Dresden

Bis Ende Mai wird die mit dem German Design Award 2016 ausgezeichnete Erfolgsausstellung „Dresden 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt“ des Künstlers Yadegar Asisi im Panometer zum zweiten Mal gezeigt.

Parallel zur Eröffnung der zweiten Spielzeit des Riesenrundbildes erscheint der Kriminalroman „Die Dresdnerin“ von Alexander Asisi. In seinem Debut beschreibt der Neffe Yadegars das Kriegsende im Deutschen Reich 1945 auf den Spuren eines Serienmörders.

Im vergangenen Jahr haben 165.000 Menschen das Riesenrundbild von der zerstörten Dresdner Innenstadt besucht. Komplettiert wird das Panorama auch in diesem Jahr von einer multimedialen Ausstellung.