Pantomimefestival ging am Sonntag erfolgreich zu Ende

Mit einem spannenden Improvisationsabend vor ausverkauftem Haus ging am Sonntag das 29.Internationale Pantomimefestival Dresden zu Ende. +++

Die Organisatoren vom Mimenstudio Dresden e.V. sind glücklich über die Resonanz der Dresdner. Waren am Eröffnungsabend noch einige Plätze frei, so füllte das Publikum den Saal der Mimenbühne an den folgenden Tagen immer bis zum letzten Platz. 
Viele kamen gleich mehrmals und erlebten so zahlreiche Facetten des Bewegungstheaters ohne Worte:  Von der klassischen Pantomime bis zum Kinderprogramm, vom Maskentheater bis zum Clownspantomimen, vom Butoh-Tanz bis zur freien Improvisation.
Die Gastgeber vom Mimenstudio Dresden e.V. wagten sich sogar an die pantomimische Darstellung einer Oper und zeigten erste Arbeitsproben ihres neuen Stückes „Die Zauberflöte“, das voraussichtlich im Februar Premiere hat. Die Künstler kamen aus Spanien, Russland, Japan und der Schweiz und nutzten tagsüber die Workshops, um sich auszutauschen und gemeinsam an neuen Ausdrucksformen zu arbeiten.
Der Vorsitzende des Mimenstudio Dresden e.V. und Intendant der Mimenbühne Ralf Herzog ist begeistert: „Pantomime wird gern als Nischenkunst bezeichnet, aber hier beim Festival wurde wieder deutlich: genau betrachtet ist sie die Basis für fast alle Formen des darstellenden Spiels“. Nächstes Jahr findet das Internationale Pantomimefestival Dresden zum 30. Mal statt und ist vom 8. bis 18.11. geplant. Dann soll die große Kunst ohne Worte zehn Tage lang gefeiert werden – das Konzept zum Jubiläum steht bereits fest. www.pantomimefestival-dresden.de   Hintergrund Pantomimefestival

Das Pantomimefestival wurde Anfang der Achtziger Jahre von Rainer Petrovsky und Ralf Herzog als Dresdner Pantomimewerkstatt ins Leben gerufen. Damals war Dresden neben Berlin und Jena ein international hoch geschätztes Mime-Zentrum in der DDR. Innerhalb kurzer Zeit profilierte sich die Dresdner Pantomimenwerkstatt zu einem alljährlichen Treff der nationalen Mimen-Szene mit internationaler Beteiligung. Heute wird das Pantomimefestival Dresden wird durch den Mimenstudio Dresden e.V. organisiert und blickt auf eine lange Tradition zurück. Neben den Publikumsveranstaltungen ist die Kommunikation der Künstler untereinander durch die Arbeit in thematischen Workshops ein wesentlicher Schwerpunkt. „Wir Pantomimen sind oft als Einzelkämpfer unterwegs. Eher zufällig entdeckt man bei Kollegen eine ganz andere pantomimische Ausdrucksform“, erklärt Ralf Herzog, Vorsitzender des Mimenstudio Dresden e.V. „Sich mit anderen Künstlern über die Spielarten von Pantomime auszutauschen und sich weiterzuentwickeln ist das Anliegen unseres Festivals. Gleichzeitig stellen sich die Festivalteilnehmer in abendlichen Vorstellungen dem Dresdner Publikum vor –  ein Geheimtipp für Theaterfreunde!“

Quelle: Mimenstudio Dresden e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar