Paralympics: Chemnitzer Schwimmer Swen Michaelis dabei

Ab Mittwoch beginnen in London die Paralympischen Spiele.

Damit steht die britische Metropole dann bis zum 9. September ganz im Zeichen der Weltspiele für Behinderte.

Einer der deutschen und zugleich einzigster Chemnitzer Starter ist Schwimmer Swen Michaelis vom BFV Ascota Chemnitz.

Für den gebürtigen Karl-Marx-Städter, der an einer angeborenen Fehlbildung mehrerer Gliedmaßen leidet, ist es trotz seiner vierten Teilnahme immer wieder etwas besonderes bei den Paralympics zu starten.

Interview: Swen Michaelis – Chemnitzer Paralympics-Teilnehmer

Der 31-Jährige geht dabei bei fünf Disziplinen an den Start und hat dafür ehrgeizige Ziele.

Interview: Swen Michaelis – Chemnitzer Paralympics-Teilnehmer

Die Vorbereitung auf London lief dabei voll nach Plan und lässt den gelernten Finanzbeamten optimistisch auf die Wettkämpfte blicken.

Interview: Swen Michaelis – Chemnitzer Paralympics-Teilnehmer

Und auch sein Trainer vom Olympiastützpunkt Leipzig Eric Werner zeigt sich mit den Leistungen seines Schützlings im Training zufrieden.

Interview: Eric Werner – Schwimmtrainer

Die besten Chancen auf vordere Plätze sieht Werner bei seinem Athleten über 200 Meter Lagen und 100 Meter Rücken. Über die weiteren Strecken sind Vorhersagen dagegen eher schwierig.

Interview: Eric Werner – Schwimmtrainer

Die erste Möglichkeit auf eine Top Platzierung bietet sich für Michaelis am Donnerstag. Denn dann steht das Rennen über 100 Meter Rücken an.