PARK(ing)-Day: Parkplätze werden zu Kreativflächen

Leipzig - Der internationale PARK(ing)-Day hat an diesem Freitag erneut dazu aufgerufen, Park- zu Kreativflächen umzugestalten. Mit dabei waren Studenten der HTWK Leipzig, die kurzerhand ihr "Wohnzimmer" nach draußen verlegt haben. 

Dort, wo sonst Autos stundenlang rumstehen, soll die Fläche sinnvoller genutzt werden. Darauf macht am Freitag der Internationale PARK(ing)-Day aufmerksam. In Leipzig gab es an diesem Tag viele Anwohner, die die Parkflächen auf ihre Art nutzten. Wie zum Beispiel an der Hochschule für Technik und Kultur Leipzig. Dort haben die sogenannten Space Invaders ihr "Wohnzimmer" aufgebaut. Den Teilnehmern der HTWK geht es um mehr als nur umgestaltete Parklücken: Sie wünschen sich zwischen den Hochschulgebäuden, also der Gustav-Freytag-Straße, eine bessere dauerhafte Nutzung. 

© Sachsen Fernsehen

Den Parking-Day gibt es weltweit seit 2005 und seit wenigen Jahren auch in Leipzig. Organisiert wird er in der Messestadt vom Umweltbund Ökolöwe. Hier folgten rund 25 Vereine und Anwohner dem Aufruf und verwandelten kurzerhand ihre freien Park- in Kreativflächen. Der Umweltbund setzt sich für flächensparende Verkehrsmittel ein. Ob sich diese Pläne in Zukunft umsetzen lassen könnten - und wenn ja, wie - ist allerdings noch unklar. Und so bleibt den Teilnehmern an der HTWK zumindest an diesem Freitag die Möglichkeit, ihr Wohnzimmer nach draußen zu verlegen.