Handyparken bald auch in Dresden?

Dresden – Wer kennt es nicht? Man hat endlich einen Parkplatz gefunden, steht vor einem Automaten und hat nicht genügend Kleingeld dabei. Doch die lästige Kleingeldsuche könnte in Dresden bald der Vergangenheit angehören.

Das Auto auf einem Parkplatz abstellen, das Smartphone zücken und bequem die Parkgebühren zahlen. Was hier noch nach Zukunftsmusik klingt, könnte in Dresden bald zur Realität werden. Denn Grüne und SPD fordern die Einführung des sogenannten Handyparkens. Bereits am Donnerstag steht ein entsprechender Antrag auf der Tagesordnung des Dresdner Stadtrats. Konkret soll die Stadtverwaltung beauftragt werden die Einführung des bargeldlosen Zahlens mittels SMS oder Handy-App zu prüfen. Doch würden die Dresdner die neue Bezahlmöglichkeit nutzen? In einer Umfrage unsere Senders sprachen sich viele Passanten für die Einführung des Systems aus. Lediglich bezüglich des Datenschutzes hatten einige Dresdner Bedenken. Doch beim Thema Datenschutz gibt es Entwarnung. Denn das Bezahlen mit Kleingeld soll auch weiterhin möglich sein. Sollte der Stadtrat dem Antrag von SPD und Grünen folgen, könnte das neue Bezahlsystem innerhalb kürzester Zeit in die Praxis umgesetzt werden.