Parksommer auf der Zielgeraden

Chemnitz - Ein lauer Sommerabend, treibende Rhythmen und gefühlvolle Melodien haben am Mittwoch rund 700 Gäste in den Stadthallenpark nach Chemnitz gelockt. Die Band Tovte aus Köln hat 2012 zunächst als Straßenmusik-Kapelle zusammengefunden. Direkt von der Straße weg wurde Tovte eingeladen, auf einer jüdischen Hochzeit in der Synagoge Köln zu spielen. Das war die Geburtsstunde der Band und Initialzündung für eine Reise in die Welt des Klezmer. Nach Chemnitz hat es die fünf dabei noch nicht verschlagen. Als erstes Publikums-Konzert nach der Corona-Zwangspause freuten sich die Musiker aber umso mehr auf den Auftritt.

Mit grandiosem Sommerwetter wurde die letzte Parksommer-Woche dieses Jahres belohnt. Insgesamt standen 72 Veranstaltungen an 28 Tagen mit rund 40 Akteuren auf dem Programm. Bis zum Sonntag können Besucher noch Musikern verschiedener Genres lauschen, beim Yoga entspannen und am Freitag noch Angebote für Kinder nutzen. Das vielseitige Programm und die warmen Temperaturen lockten zahlreiche Festivalbesucher in den Stadthallenpark. Über eine Crowdfunding-Initiative kamen bereits 17.000 Euro zusammen, der Endspurt zum Crowdfunding-Ziel von 20.000 Euro läuft. Wer das eintrittsfreie Kulturfestival unterstützen möchte, kann dies noch bis zum 23. August über die Online-Plattform www.viele-schaffen-mehr.de/parksommer2020 tun oder einen freiwilligen Obolus auf dem Festivalgelände in eine der Sammeldosen legen.