Parksommer verzaubert Chemnitzer Innenstadt

Chemnitz - Der Parksommer in Chemnitz ist in seine vierte Auflage gestartet. Den Auftakt machte am Donnerstagabend das Studio W.M., die Werkstatt für Musik und Theater aus Chemnitz. Traditionell eröffnet die Chemnitzer Ausbildungsstätte den Parksommer und das eigentlich mit einem Programm von Kindern für Kinder am Vormittag. Aufgrund der schwierigen Bedingungen musste das Konzert der Nachwuchsteams entfallen. Dafür präsentierten Schüler und Gäste im Abendprogramm einen bunten Mix aus Musical und Show auf der 360-Grad-Bühne im Stadthallenpark. Nach der turbulenten Zeit nutzten die Akteure die Gelegenheit, wieder im Rampenlicht zu stehen.

Ohne Hygienkonzept kommt in diesem Jahr keine Veranstaltung aus und so mussten auch die Veranstalter der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren besondere Vorkehrungen treffen. So müssen Besucher in diesem Jahr eigene Sitzmöglichkeiten wie Decken oder Campingstühle mitbringen.

Auch mit den Einschränkungen kam das Eröffnungsprogramm bei den Zuschauern an. Für die jungen Akteure war es ein besonderer Abend. Im Studio W.M. werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Gesang, Tanz, szenischem Spiel und Interpretation unterrichtet. Zahlreiche Schüler konnten durch ihre Arbeit im Studio den Weg in einen künstlerischen Beruf finden, sind Studenten an Musikhochschulen oder nahmen erfolgreich an Wettbewerben teil. Geleitet wird das Studio durch Opernsänger Wieland Müller, der diese Einrichtung 1996 in einer alten Werkhalle in Chemnitz gründete. Heute befindet sich Studio in der Schönherrfabrik und ist fest im Chemnitzer Kulturleben und darüber hinaus etabliert. Normalerweise ist der Parksommer der Auftakt einer Ostseetournee, doch auch die muss dieses Jahr entfallen.

Die Veranstaltungsszene hat unter Corona gelitten. So gerieten auch die Chemnitzer Veranstaltungszentren, eine eigenständige Tochtergesellschaft der Stadt Chemnitz, durch den Ausfall aller Großveranstaltungen seit Mitte März in finanzielle Schieflage. Erst diese Woche beschloss der Chemnitzer Stadtrat ein Hilfspaket und rettete damit auch den Parksommer. Der bietet nun ein volles Sommerprogramm. 72 Veranstaltungen an 28 Tagen mit rund 40 Akteuren.

Bis 16. August wird es dann bis auf den jeweiligen Montag an jedem der darauffolgenden Wochentage ein buntes Angebot geben. So findet am Dienstag die Jazznacht statt. Der Mittwoch ist der Folkmusik vorbehalten. Am Donnerstag ist Klassikabend, am Freitag Poetry-Slam. Am Samstag gehört die Bühne der Singer-Songwriter-Fraktion und zur Women‘s Night am Sonntag dürfen sich die Besucher auf starke Frauenstimmen freuen. Um 17:00 Uhr gibt es von Dienstag bis Freitag ein Programm für Kinder. Hula-Tanz, Bastelnsowie Kinder-Yoga können Kinder ausprobieren und erleben. Ab 18 Uhr gehört der Stadthallenpark den Yogafreunden, bevor ab 20 Uhr das Abendprogramm beginnt. Alle Infos & Programm unter www.parksommer.de