Party in Morgenleithe

Lautstarkes Ende einer "Osterfeierlichkeit" auf der Bruno-Granz-Straße Sonntagabend gegen 23.45 Uhr.

Laute Radiomusik beschallte das Wohngebiet. Ausgangspunkt war die Wohnung eines 33jährigen. Trotz Klingeln und Klopfen öffnete der Wohnungsinhaber den Polizeibeamten nicht, ein Schlüsseldienst kam zum Einsatz und erledigte, was der Inhaber nicht mehr tun konnte. Der 33jährige lag nahezu volltrunken und mit einer Kopfplatzwunde auf der Couch. Sein Radio angeschaltet, die Musik auf laut und eine Lautsprecherbox auf dem Balkon, die Balkontür geschlossen, so will der Mann mit noch drei "Kumpels", die er aber nicht namentlich kennt, gefeiert haben. Man sei in Streit geraten, dann habe der eine Weinflasche auf den Kopf bekommen. Später gab der Volltrunkene dann an, er sei gestürzt und sich dabei selbst verletzt. Warum der Lautsprecher auf dem Balkon stand, die Tür jedoch geschlossen war ist unklar, vielleicht wollte der betrunkene Mieter seine eigene Musik "nicht so laut hören". Die Polizisten schalteten das Radio aus und schafften Ruhe. Die Kripo hat die Ermittlungen, die in alle Richtungen geführt werden, aufgenommen. Der Notarzt konnte dem Alkoholisierten übrigens nicht helfen, dieser lehnte jede Behandlung der Wunde am Kopf ab.