Passantin in Leipziger Innenstadt angefahren: Unfallfahrerin ohrfeigt Opfer!

Dreistigkeit kennt anscheinend keine Grenzen. Am Dienstagmittag streifte eine Autofahrerin am „Hallischen Tor“ eine Passantin mit ihrem Fahrzeug. Die PKW-Fahrerin stiegt daraufhin aus. Aber anstatt sich zu entschuldigen, ohrfeigte sie das Opfer. +++

Zur Erklärung: Die 46-jährige Passantin verließ die „Höfe am Brühl“ und wollte gerade die Straße „Am Hallischen Tor“ überqueren, als sie die spätere Unfallfahrerin kommen sah und stehen blieb. Dennoch streifte das Auto mit dem Außenspiegel den Ellenbogen der Fußgängerin.

Die Fahrerin stieg aus und ohrfeigte das sichtlich verwirrte Opfer. Ein junger Mann sah die Auseinandersetzung und ging dazwischen. Mit den Wortlaut, dass sie jetzt keine Zeit dafür habe, da sie zur Arbeit musste, stieg die Unfallfahrerin wieder in ihren PKW und fuhr davon. Vorher ließ sie allerdings noch verlauten, dass sie und das Opfer aufgrund des kaputten Außenspiegels quitt seien. Die geohrfeigte 46-Jährige erstattete Anzeige gegen die dreiste Fahrerin.