Patenschaftsprogramm für Flüchtlinge

Leipzig will in diesem Jahr 50 ehrenamtliche Paten werben. Ziel ist, den Asylbewerbern den Alltag in Deutschland zu erleichtern. +++

Der anhaltende Flüchtlingsstrom sorgt weiter für große Herausforderungen für die Stadt Leipzig. Nicht nur, dass die nötigen Unterkünfte noch fehlen. Zu den Aufgaben gehört auch die richtige Integration der Asylbewerber und Geduldeten. Deshalb soll nun ein neues Patenschaftsprogramm auf den Weg gebracht werden.
Etwa 50 ehrenamtliche Paten will die Stadt in diesem Jahr anwerben. Die Freiwilligen müssen volljährig sein, dürfen keine Vorstrafen haben und müssen soziale Kompetenz mitbringen. Im Großen und Ganzen geht es darum, den Flüchtlingen den Alltag zu erleichtern. Zum Beispiel bei deutschen Höflichkeitsformen oder beim Einkaufen.
Wer sich freiwillig melden möchte, soll sich bitte an den Flüchtlingsrat der Stadt wenden. Ansprechpartner stehen unter 0341 / 96 13 872 zur Verfügung oder Sie schreiben eine E-Mail an fr@fluechtlingsrat-lpz.org