Paternoster wird zum Leben erweckt

Chemnitz – Im November will die Stadt Chemnitz den Paternoster im Rathaus wieder in Betrieb nehmen.

Für dessen Sanierung werden aktuell Staubschutzwände um den historischen Aufzug aufgebaut. Am Montag sollen dann zunächst Rückbau und Abbruch beginnen. Die Stadt plant unter anderem die Steuerungsanlage zu erneuern. Außerdem sollen die Kabinen und Zutrittsbereiche saniert werden. Dabei werden unter anderem die Natursteinverkleidungen sowie die Bodenbeläge und Decken aufgearbeitet.

Im gesamten Rathaus sollen zudem Hinweisschilder zur Nutzung der technischen Rarität in Chemnitz angebracht werden. Auch am Brandschutz muss die Stadtverwaltung nachbessern. Dazu werden im Kellergeschoss sowie im 3. und 4. Obergeschoss Glastüren eingebaut.

Für die Inbetriebnahme des Paternosters investiert die Stadt 220.000 Euro.