Patrick Glöckner wird himmelblau

Chemnitz- Der Chemnitzer FC hatte vergangene Woche gleich mehrfach Grund zur Freude. Die Himmelblauen sicherten sich zu Hause drei Punkte im Spiel gegen Carl Zeiss Jena, aber noch viel wichtiger: es gibt endlich einen neuen Cheftrainer. Nachfolger von David Bergner wird nun Patrick Glöckner.

Zuletzt war der 42-Jährige bei Viktoria Köln unter Vertrag und verhalf der Mannschaft endlich zum Aufstieg in die 3. Liga. Nun bestreitet er neue Wege und das im himmelblauen Trikot. Bereits am Wochenende konnte er sich einen Eindruck von der Mannschaft verschaffen.

Aber nun ist es natürlich wichtig, als Mannschaft zusammenzuwachsen. Glöckner hat dafür bereits einen Plan. Ihm ist eine enger Zusammenhalt zwischen Mannschaft und Trainer besonders wichtig.

Es wurde bereits in den Medien viel darüber spekuliert, welche Rolle Michael Ballack bei der Trainerentscheidung hatte, denn Ballack und Glöckner kennen sich wohl recht gut. Es ist kein Geheimnis, dass Ballack einen guten Draht zum CFC hat und auch ganz gern mal zum Spiel ins Stadion kommt. Mit der Entscheidung, dass Patrick Glöckner schließlich jedoch das Rennen um den Cheftrainerposten für sich entschied, habe Ballack jedoch nichts zu tun, sondern es sei vielmehr Glöckners aufgeschlossene Art.

Sobald Mannschaft und Trainer zusammengewachsen sind, wird absehbar sein, wie es mit dem Chemnitzer FC in dieser Saison weitergeht. Das Ziel lautet jedoch ganz klar: Klassenerhalt.