Paunsdorf: Junge Frau in der Straßenbahn überfallen

Mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und anschließend beraubt wurde eine 18-jährige Leipzigerin. Die junge Frau befand sich am Sonntag, gegen 18 Uhr, in einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn der Linie 7. Sie hatte sich hingesetzt und ihre Handtasche auf eine Ablage neben ihrem Sitz gestellt. Wenig später stieg eine Frau zu und stellte sich direkt neben die 18-Jährige.

Kurz vor der Haltestelle „Barbarastraße“, Leipzig-Paunsdorf, beugte sich die Unbekannte über sie und sprühte ihr Reizgas ins Gesicht, so dass ihr die Augen stark brannten und sie kurzzeitig nichts mehr sehen konnte. Als sie ihre Orientierung wiedererlangt hatte, bemerkte sie das Fehlen ihrer Tasche mit einem Ordner, Taschenrechner, verschiedenen Stiften, einer Geldbörse samt diversen Ausweisen und EC-Karte. Zwischenzeitlich hatte die Bahn gehalten, die Räuberin war schon ausgestiegen und flüchtete.

Das Opfer folgte ihrer Peinigerin und rannte ihr bis zur Sachsenstraße nach. Die Geschädigte konnte
die Täterin erreichen und hielt sie fest. Als sie ihr Eigentum wieder haben wollte, bedrohte diese die junge Frau massiv mit Worten. Daraufhin ließ sie los und beobachtete wenig später, wie ein Mann hinter der Räuberin herlief und beide dann gemeinsam verschwanden.

Das Opfer wandte sich an die Polizei, erstattete Anzeige und beschrieb die Räuberin samt ihres mutmaßlichen Komplizen wie folgt:

1. Person (Frau):
– scheinbares Alter Mitte bis Ende Zwanzig, ca. 1,65 m groß,
– mittellange braune Haare,
– trug Brille, war bekleidet mit heller Jacke, Jeans und hellrosafarbenen Handschuhen,
– ungepflegtes Äußeres.

2. Person (Mann):
– Scheinbares Alter Mitte bis Ende Zwanzig, 1,75 bis 1,80 m groß,
– war dunkel gekleidet und trug dunkle Strickmütze.

Wer hat Wahrnehmungen gemacht, wer kennt die gesuchten Personen und deren Aufenthaltsort? Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo in der Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.