Pegau: Wohnungsbrand – Mieterin liegt im Koma

Am Mittwochnachmittag rief eine Anwohnerin in der Rettungsleitstelle Grimma an und teilte mit, dass aus der Wohnung eines Nachbarhauses der Neugasse Rauch aufsteige.

Umgehend rückten die FFW Pegau, Groitzsch und Klein-Shorlopp. Kitzen-Seegel zum besagten Ort an, wo sich der Verdacht der Hinweisgeberin bestätigte. Aus bislang unbekannten Gründen waren Flammen im Wohnzimmer einer 83-jährigen Mieterin ausgebrochen.

Durch sofort beginnende Löscharbeiten konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Räume und Etagen verhindert werden. Dennoch erlitten drei Personen, die Mieterin selbst und zwei weitere Bewohner, Rauchgasintoxikationen.

Die 83-Jährige erlitt so schwerwiegende Vergiftungen, dass sie erst nach vielen Minuten der Reanimation wieder ins Leben zurückgeholt werden konnte und nun in einem Klinikum intensivmedizinisch versorgt wird.

Brandursachenermittler nahmen unverzüglich nach Abschluss der Löscharbeiten die Ermittlungen auf. Diese dauern weiterhin an.