Pegel in Sachsen steigen weiter an

Dresden (dapd-lsc). Tauwetter und Regenfälle lassen das Hochwasser an sächsischen Flüssen weiter ansteigen.

Bis Samstag werde vereinzelt die Warnstufe 3 erreicht, sagte Uwe Büttner vom Landeshochwasserzentrum am Donnerstag der Nachrichtenagentur dapd. Derzeit gebe es in fast allen Gewässern steigende Pegel. Demnach wurden in der Nacht unter anderem an der Großen Röder in Radeberg sowie an der Schwarzen Elster in Trado die Warnstufen auf 1 beziehungsweise 2 erhöht.

Aufgrund des vom Deutschen Wetterdienst (DWD) angekündigten Tauwetters und weiterer Niederschläge sei besonders im oberen Flusslauf der Weißen Elster und im Raum Leipzig mit stark erhöhten Wasserständen zu rechnen, sagte Büttner. Nach bisherigen Erkenntnissen sei davon auszugehen, dass an der Elbe am Wochenende die Warnstufe 2 erreicht werde.

Der DWD warnt für den Vogtlandkreis und das Erzgebirge weiterhin vor starken Regenfällen. Bis Freitagnachmittag werden demnach 30 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet. Durch die milden Temperaturen trete zudem Tauwetter auf. Laut DWD ist am Donnerstag auch im Flachland verbreitet mit Regenfällen zu rechnen.

dapd

Hier finden Sie die aktuellen Wasserstände und Durchflüsse: http://www.umwelt.sachsen.de/de/wu/umwelt/lfug/lfug-internet/hwz/inhalt_re.html