PEGIDA-Institut an der TU Dresden im Gespräch

OB-Kandidat Markus Ulbig setzt sich für die Gründung eines so genannten PEGIDA-Instituts an der TU Dresden ein. Das Statement dazu von Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange lesen Sie unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Zur Absicht von OB-Kandidat Markus Ulbig, ein sogenanntes PEGIDA-Institut an der TU Dresden gründen zu wollen, erklärt Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange:

„Bereits im Dezember ist der Rektor der TU Dresden mit dem Vorschlag zur Gründung eines wissenschaftlichen Instituts unter dem Titel „Henry-Arnhold-Institut für Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt“ an mich herangetreten. Ich habe das sehr begrüßt und zusätzliche finanzielle Unterstützung zugesagt. Das Konzept für dieses wissenschaftliche Institut liegt mir seit dem 24. März 2015 vor und wird geprüft. Oberstes Prinzip ist die Wahrung der Wissenschaftsfreiheit, das heißt, allein die Wissenschaftler entscheiden, was und mit welchen Methoden in diesem Zusammenhang erforscht wird.

Ich werde die Gründung eines Instituts, das sich mit den Fragen der Demokratie und des gesellschaftlichen Zusammenlebens nachhaltig und wissenschaftlich tiefgründig befasst, sehr unterstützen. Die Umsetzung ist aber allein Angelegenheit der TU Dresden.“