Pegida zieht Anmeldung für Weihnachtssingen auf Theaterplatz zurück

Auf Facebook ruft Lutz-Bachmann jetzt zum Weihnachtslieder-Spaziergang vor dem Bahnhof Dresden-Neustadt auf. Für den 21.12 lagen der Versammlungsbehörde gleich zwei Anmeldungen für den Theaterplatz vor. Herz statt Hetze wurde genehmigt, weshalb Pegida nun ausweichen muss.+++

Anmeldung für Theaterplatz durch Pegida widerrufen
Versammlungsbehörde führt weitere Gespräche aufgrund neuer Anmeldesituation

Die Versammlungsbehörde der Landeshauptstadt Dresden informiert, dass der PEGIDA e. V. gestern, am 14. Dezember 2015, um 22.15 Uhr per E-Mail seine Versammlungsanzeige für die Kundgebung am 21. Dezember auf  dem Theaterplatz widerrufen hat. Als neuen Ausgangsort für einen geplanten Aufzug durch die Neustadt wurde dafür der Schlesische Platz benannt. Der Veranstalter rechnet mit 10 000 Teilnehmern.
Der PEGIDA e. V. hatte bislang keinen plausiblen Grund vorgetragen, warum für das geplante Weihnachtssingen zwingend der Theaterplatz benötigt werde. Mit dem Widerruf der Anmeldung für den Theaterplatz , der auch gestern Abend öffentlich erfolgte, kann der Theaterplatz nunmehr durch die Anmelder „Vernetzung 21/12“ genutzt werden.
Bedingt durch die neue Anmeldesituation wird die Versammlungsbehörde in den nächsten Tagen weitere Gespräche mit PEGIDA sowie mit zwei weiteren Anmeldern führen, welche ebenfalls Aufzüge durch die Neustadt planen. Wie diese Gespräche ausgehen, hängt u.a. vom Kooperationswillen aller Beteiligten, aber insbesondere von der Einschätzung der Sicherheitslage ab. Dabei werden die Vorkommnisse in Leipzig vom letzten Wochenende mit einbezogen.

Quelle: Pressemitteilung der Sächsischen Landeshauptstadt Dresden