„Pelz-Polizei“ ermittelt auf Leipzigs Straßen

Leipzig – Polizeipräsenz auf den Straßen der Leipziger Innenstadt: Doch diese Sheriffs sind keine gewöhnlichen Ordnungshüter. Als sogenannte „Pelzpolizei“ gingen am Dienstag Aktivisten des deutschen Tierschutzbüros auf Streife. Ihr Anliegen: Über das Leid von Pelztieren aufklären.

Zwar ist durch viele Aufklärungskampagnen der letzten Jahre landläufig bekannt, welche Quälerei der Fertigung der Kleidungsstücke zugrunde liegt, und Pelzmäntel werden von einer Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt, doch gerade Pelzbesätze an Jacken oder Mützen sind in der Winterzeit noch immer häufig zu sehen.

Viele Träger wissen gar nicht, dass es sich dabei oft um echten Pelz handelt. Die Pelzpolizei möchte den Leuten daher zeigen, wie sich Echtpelz von Kunstpelz unterscheidet. Neben diesem Serviceangebot wollen die Kleidungsordnungshüter zudem Aufklärungsarbeit leisten: Denn auch einem nur kleinen Pelzbesatz am Jackenkragen liegt Tierqual zugrunde.