Pendelbus in Radebeul wird wieder eingestellt

Am Freitag fährt der Pendelbus zwischen Bahnhof Radebeul Ost und dem Haltepunkt Radebeul-Weintraube zum letzten Mal. Der auf Kundenwunsch fahrende Bus wird von zu wenigen Fahrgästen genutzt. +++

 Zwischen 6 und 18 Uhr nutzen den Bus wöchentlich maximal 240 Fahrgäste. Pro Fahrt war das durchschnittlich ein Fahrgast. „Das sind einfach zu wenige Kunden, um den weiteren Betrieb zu rechtfertigen“, sagt der Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) Burkhard Ehlen.

Der Pendelbus wurde am 22. Februar 2010 aufgrund von Bauarbeiten an der S-Bahnstrecke Dresden-Neustadt und Meißen eingeführt, da seit Dezember vergangenen Jahres bis voraussichtlich Mitte 2011 die S-Bahn S 1 nicht in Radebeul-Weintraube hält. Um den Schülern des Gymnasiums sowie Besuchern der dortigen Schwimmhalle eine bequeme Anreise zu ermöglichen, pendelte der Kleinbus zwischen Radebeul Ost und Weintraube montags bis freitags im Halbstundentakt und war auf die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der S 1 in Richtung Meißen sowie in Richtung Dresden abgestimmt. Auch Radebeuls Oberbürgermeisters Bert Wendsche bedauert die Einstellung des Pendelbusses „Man muss aber akzeptieren, wenn ein Testangebot nicht angenommen wird.“

Hintergrund

Der 13 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Dresden-Neustadt und Coswig soll viergleisig ausgebaut werden. Künftig stehen je zwei separate Gleise für die Züge des Nah- und Fernverkehrs zur Verfügung. Seit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2009 entfällt vorübergehend der Halt der S-Bahn S 1 in Radebeul-Weintraube. Dennoch kommen Fahrgäste mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos in Richtung Dresden oder Meißen. So hält die Straßenbahnlinie 4 an der Haltestelle „Landesbühnen Sachsen“. Sie ist tagsüber im Zehn-Minuten-Takt unterwegs und bietet mit den Stationen „Am Trachauer Bahnhof“ sowie „Moritzburger Straße“ Übergangsmöglichkeiten zur S-Bahn.

Quelle: Verkehrsverbund Oberelbe (VVO)

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!