Personal-Paukenschlag bei den Icefighters

Wie der Verein mitteilte wechselt Verteidiger Kai Schmitz zum Erzrivalen Saale Bulls.

Dort will er seine sportliche Laufbahn beenden und später ins Management einsteigen.

Das Pikante daran: Schmitz, der von Fans und Journalisten den Beinamen „Bad Guy“ bekam, spielte bereits sieben Jahre für die Saale Bulls. Nach einem kurzen Intermezzo in Neuwied kam der 30-Jährige dann im Sommer 2015 zu den Icefighters, damals waren die Leipziger Fans sehr skeptisch. Nun, nach nicht einmal fünf Monaten in Leipzig, geht Schmitz also wieder zurück.

Icefighters Trainer Sven Gericke ist enttäuscht, offenbar waren die Saale Bulls schon länger in Verhandlungen mit Schmitz.

Die Icefighters hätten letztendlich nur einen Anruf bekommen, dass alles entschieden sei. Ab nächsten Montag ist Schmitz nun bei den Icefighters freigestellt, beim Derby am Sonntag wird er also noch nicht für den Erzrivalen auflaufen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar