Personenzug überrollt Mann in Chemnitz

Chemnitz (dapd-lsc). Ein 55-jähriger Mann ist in Chemnitz von einem Regionalexpress erfasst und getötet worden.

Polizisten entdeckten den Toten am Dienstagmorgen am Haltepunkt Hilbersdorf, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Mann war kurz zuvor von einem von Nürnberg nach Dresden fahrenden Regionalexpress erfasst worden. Es werde davon ausgegangen, dass der 55-Jährige beim Aufprall im Gleisbett gestanden oder gelegen habe, hieß es. Passagiere und Zugpersonal blieben unverletzt.

Warum sich der Mann auf den Gleisen befunden hatte, war der Bundespolizei zufolge zunächst unklar. Die Strecke war in Richtung Nürnberg für 90 Minuten und in Richtung Dresden für zweieinhalb Stunden gesperrt.

Eine Bahnsprecherin sagte auf dapd-Anfrage, 21 Züge hätten wegen der Sperrung bis zu zwei Stunden Verspätung gehabt. Vier Regionalexpresszüge wurden über Riesa umgeleitet, sechs Züge mussten umkehren und wieder zu einem Bahnhof zurückfahren.

dapd