Pesterwitzer Kirchenglocken können wieder läuten

Die St. Jakobuskirche in Pesterwitz hat diese Woche neue Glocken aus Bronze bekommen. Die Alten wurden bereits im Februar demontiert.

Insgesamt kostete die Erneuerung 150 Tsd. Euro. Davon sind momentan 130. Tsd zum Großteil über Beihilfen der Stadt Freital und zahlreiche Spender zusammengekommen.

Der Austausch der Glocken war nötig, da das alte Geläut aus Hartguss stark verrostet war. Im 1. Weltkrieg wurden die ersten Glocken aus Bronze als Kanonenmunition genutzt. Anschließend fehlte das Geld für ein neues Geläut aus diesem Material, sodass man auf drei Hartgussglocken zurückgreifen musste. Nach nun 92 Jahren ist jederzeit mit einem Zerspringen der Glocken zu rechnen.

Die neuen Glocken stammen aus der Eifel von einer der letzten Glockenschmiedereien, die Glocken aus Handarbeit fertigen.

Sie können nun ein knappes Jahrtausend in der Pesterwitzer Kirche läuten.

Das neue Geläut wird am Ostersonntag um 5 Uhr das erste Mal erklingen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar