PETA kritisiert Dresdner Weihnachtszirkus

Die Tierschutzorganisation hält Weihnachtszirkusse mit exotischen Wildtieren für Tierquälerei. Als Grund dafür sieht sie die für die Tiere untypischen kalten Temperaturen und den dadurch fehlende Auslauf. +++

„Macht hoch die Tür – Wildtiere raus aus dem Zirkus“ – PETA kritisiert Dresdner Weihnachtszirkus 

Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. kritisiert die in Mode gekommenen Weihnachtszirkusse mit Wildtieren. Sie wünscht sich von der Stadt Dresden eine klare Ansage zum Tierschutz, so wie dies die Bundestierärztekammer bereits getan hat, indem sie ein Verbot von Wildtieren im reisenden Zirkus aus Tierschutzgründen fordert.

Gerade die exotischen und damit kälteempfindlichen Tiere leiden in der kalten Jahreszeit unter extremem Bewegungsmangel, da sie wegen der Kälte die Außengehege über viele Monate hinweg nur für kurze Zeit aufsuchen können. Damit wird das Bewegungsbedürfnis der Tiere in der kalten Jahreszeit deutlich mehr eingeschränkt als dies im Zirkus systembedingt ohnehin schon der Fall ist. Enge und Bewegungsarmut verursachen hohen Stress, der sich unter anderem in Bissverletzungen und Verhaltensstörungen äußert. Die arttypischen Anforderungen der Tiere an Temperatur und Frischluftzufuhr, Trockenheit oder Feuchtigkeit der Luft sowie an Wind und Sonne können den Tieren gerade im Winter nicht geboten werden.

„Weihnachtszirkusse mit exotischen Tieren sind nichts als Quälerei für die Tiere. Asiatische Elefanten haben in einem Zirkus nichts zu suchen – schon gar nicht im Winter!“, so Carola Schmitt, Leiterin der PETA-Kampagne „Wildtiere raus aus dem Zirkus“.
Elefanten benötigen eine Umgebungstemperatur von mindestens 15°C und mehr. „Seit 2002 ist Tierschutz in Deutschland Verfassungsziel. Weihnachtszirkusse mit Wildtieren sind davon allerdings weit entfernt. Im Umgang mit Tieren müssen wir dringend umdenken“, so Schmitt.

Bereits 2003 hat der Bundesrat in einem Entschließungsantrag ein grundsätzliches Verbot von Wildtieren im Zirkus gefordert. Die Bundesregierung hat die Entschließung bis heute nicht umgesetzt – im Gegensatz zu 13 europäischen Ländern, die bereits entweder Verbote oder starke Einschränkungen bezüglich der im Zirkus genehmigten Tierarten erlassen haben.

Quelle: PETA Deutschland e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!