Peterskirche: Wasserspeier entwendet

Aus der Peterskirche ist ein kostbarer Originalwasserspeier aus Kupfer gestohlen worden.

Die Figur stammt aus der Bauzeit der Kirche, um 1885 und war aufgrund von Schäden dort durch eine Nachbildung an der Fassade ersetzt worden.

Sie diente zur Dachentwässerung und war mit ihrer Gestalt eines Fabelwesens in der mittelalterlichen Mystik gleichzeitig zur Abwehr böser Geister eingesetzt.

Der Materialwert ist unerheblich, da das Kupferblech sehr dünn ist – der Erinnerungswert für die Kirchgemeinde jedoch groß.

Wer über den Verbleib der knapp meterlangen Figur Auskunft geben kann, ist gebeten, sich zu Bürozeiten beim Pfarramt der Peterskirche unter
Tel. 2 13 16 12
oder bei den Dienststellen der Polizei Tel. 96 64 22 34 zu melden.