Petrikirche sammelt Spenden für die Königin

In der Petrikirche am Theaterplatz ist am Dienstag der Startschuß für die Aktion „1 plus 1 – Eine Königin für Chemnitz gefallen.“

Der Spendenaufruf richtet sich an die Chemnitzer Bevölkerung und dient der Restaurierung der Kirchenorgel. 1987 erklang sie zum letzten Mal und ist seitdem nicht mehr bespielbar. Unterstützt wird die Spendenaktion von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung. Sie verdoppelt jeden gespendeten Euro bis zu einer Obergrenze von 194.250 Euro, der Hälfte des zur Restaurierung benötigten Betrages. Initiiert wurde die Spendenaktion vom Sakralbau Petri e.V. 1999 wurde die Gesellschaft mit dem Ziel gegründet, die Instandsetzung des Gotteshauses durch Spendenaktionen zu unterstützen Ende 2005 konnten die Sanierungsarbeiten an der Bausubstanz der Kirche erfolgreich abgeschlossen werden. Nun wird mit der Restauerierung der Orgel das letzte große Projekt in Angriff genommen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar