Peugeot rast am Elbepark Dresden in eine Schilderbrücke: Ein Schwerverletzter

Auf der Washingtonstraße in Dresden-Neustadt werden am Donnerstagmorgen gegen 3.00 Uhr früh zwei Menschen im Wrack ihres Peugeot eingeklemmt, offenbar krachte der PKW in eine Schilderbrücke. Die Tachonadel blieb bei Tempo 95 stehen. +++

In der vergangenen Nacht ist ein 20-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Washingtonstraße schwer verletzt worden. Sein 21-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen.

Der 20-Jährige war mit seinem Peugeot auf der Washingtonstraße in landwärtige Richtung unterwegs. Kurz vor der Kreuzung zur Lommatzscher Straße kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Mast sowie einen Baum. Danach schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und blieb nach etwa 50 Metern stehen. Der Mann konnte erst nach etwa 40 Minuten befreit werden. Fahrer und Beifahrer werden schwer verletzt und kommen in eine Klinik. Der Tacho des Peugeot war bei Tempo 95 stehen geblieben, erlaubt sind an der Stelle 60 km/h. Die Straße war bis etwa 6.00 Uhr voll gesperrt.

Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden. Sein Beifahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Nach bisherigen Ermittlungen der Dresdner Polizei war unangepasste Geschwindigkeit Auslöser des Unfalls.

Quelle: Polizeidirektion Dresden
Fotos: brennpunktfoto
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar