Pferdeschlittenunfall mit tragischem Ausgang

Sehmatal/OT Neudorf – Einen tragischen Pferdeschlittenunfall hat es am Mittwoch im Erzgebirge bei Neudorf gegeben.

© Symbolbild
 

Laut Polizei fuhr der Pferdeschlitten, gezogen von zwei Pferden, den Waldweg „Waldlehrpfad“ in Richtung Fischersteig. Der mit dem 59-jährigen Kutscher und vier weiteren Personen besetzte Schlitten kam in einer Rechtskurve in Höhe der Einmündung Zum Fischersteig aus bisher unbekannter Ursache von dem Waldweg ab und prallte gegen einen Baum. Dabei fielen der Kutscher und ein 66-jähriger Mitfahrer aus dem Schlitten und stürzten in ein angrenzendes Waldstück.

In der Folge rannten die Pferde mitsamt dem Schlitten in Richtung S 266. Ein Mitfahrer im Alter von 57 Jahren sprang noch während der Fahrt ab. Der Schlitten kam mit den beiden verbliebenen Insassinnen nach mehr als einem Kilometer in einem Straßengraben zum Stehen. Bei einer 64-jährigen Frau konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Die 54-jährige Frau und der 57-jährige Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Einsatzkräfte fanden kurze Zeit später die beiden in das Waldstück gestürzten Männer. Der 66-Jährige erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Der 59-jährige Kutscher wurde schwer verletzt mit einem
Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Pferde erlitten leichte Verletzungen.

Der Sachschaden am Schlitten wird mit ca. 1 000 Euro beziffert. Der Pferdeschlitten wurde beschlagnahmt. Zum Einsatz kamen neben Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften ein Kriseninterventionsteam sowie ein Sachverständiger. Die S 266 war zwischen Hammerunterwiesenthal und Neudorf von kurz vor 15 Uhr bis gegen 19 Uhr voll gesperrt.

 

(Kutscher: 59)