Pfingst-Hoch Otto sonnt up und bringt Frischluft!

Die schwüle Luft ist am Freitagmorgen wie weggeblasen. Endlich kann man wieder kräftig durchlüften und Luft holen – der Frühling ist zurück!

In den letzten Tagen war in Deutschland nämlich schon kompletter Hochsommer angesagt. Die Temperaturen gingen rauf auf über 30 Grad. Dazu gab es teilweise eine große Schwüle, wie wir sie nur aus den Hochsommermonaten Juli und August kennen. Doch dank dem Skandinavienhoch Otto ist das nun erstmal alles vorbei. Otto bringt trockene, frische und vor allem sehr klare Luft mit sich. Und Otto bekommt sogar noch Unterstützung vom neuen Hoch Petermartin.

„So werden wir am Wochenende in weiten Teilen des Landes einen wirklich stahlblauen Himmel haben- und das fast überall! Das gibt es auch nicht alle Tage“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal WETTER.NET.

Das Wochenende bringt ideales Grillwetter. Egal ob Samstag, Pfingstsonntag oder Pfingstmontag. An allen Tagen lacht die Sonne bis zu 15 Stunden vom Himmel – das ist das maximal Mögliche.

Die einzelnen Tage im Detail:
Samstag: von früh bis spät lacht die Sonne vom Himmel, die Luft erwärmt sich auf 19 bis 24 Grad, dabei wehr ein mäßiger bis frischer Wind

Pfingstsonntag: der Tag startet mit viel Sonnenschein, später bilden sich einzelne Wolken, das Schauer- und Gewitterrisiko ist aber nur gering, 20 bis 27 Grad

Pfingstmontag: freundliches Feiertagswetter, nachmittags sind im Südwesten einzelne Gewitter möglich, 20 bis 25 Grad

Das freundliche Wetter schlägt sich auch auf die Mai-Bilanz nieder. Die positive Abweichung bei den Temperaturen wird immer größer und das Sonnenscheinsoll für den Mai ist bereits heute schon fast erfüllt:

– Der Mai 2012 ist bisher 1,6 Grad wärmer als im langjährigen Mittel, in Ostdeutschland teilweise sogar um 3 Grad!

– Das Niederschlagssoll ist bisher erst zu 60% erfüllt. Besonders trocken ist es in den östlichen Bundesländern, so ist das Soll in Berlin und Brandenburg erst zu 35% erfüllt.

– Das Sonnenscheinsoll ist derzeit zu 90% erfüllt. Besonders sonnig war es im Südosten. Dort liegen wir bereits bei über 100%.

Kommenden Freitag beginnt dann schon der meteorologische Sommer und eine Woche später startet in Polen und der Ukraine die Fußball-Europameisterschaft. Da stellt sich natürlich die große Frage wie das Wetter wird, denn in Deutschland sind auch diesmal wieder zahlreiche Public Viewing Veranstaltungen geplant. Auf Großbildleinwänden werden wieder hunderttausende Fans vor allen Dingen die Spiele der deutschen Nationalmannschaft verfolgen. Die muss übrigens das erste Mal am Samstag, den 9. Juni um 20.45 Uhr gegen Portugal ran.

Derzeit sieht es wettertechnisch sehr gut aus! Zwar wird es zum meteorologischen Sommerbeginn am 1. Juni vorübergehend etwas frischer und besonders im Süden wechselhafter, doch pünktlich zur Europameisterschaft wird es schon wieder wärmer. In der ersten EM-Woche erwarten wir freundliches und überwiegend sommerliches Public Viewing Wetter. Die Höchstwerte werden um 25 Grad liegen.

Insgesamt deutet sich für den Juni überdurchschnittlich warmes und sonniges Wetter an, wenn es auch vielfach schwül sein wird. Deswegen muss man punktuell auch immer wieder mit heftigen Schauern und Gewittern rechnen. Daher ist es für alle Betreiber von Public Viewing Events und insbesondere bei denen, die Großbildleinwände in Betrieb haben, sehr ratsam sich im Vorfeld immer über die aktuelle Unwetterwarnlage bzw. Wetterlage zu informieren- beispielsweise unter:

http://www.wetter.net/deutschland/wetterwarnungen.html  

„Denn ein starkes Gewitter mit schweren Sturmböen oder Hagel kann schnell für alle Besucher lebensgefährlich werden“ warnt Wetterexperte Jung.