Pfingsten: Aschewolke tobt – Deutsche Flughäfen vorerst verschont

Der Deutsche Wetterdienst sieht für den Flugverkehr in Deutschland an den bevorstehenden Pfingstfeiertagen voraussichtlich kaum Gefahren durch Vulkanasche.

Pfingsturlauber in Sachsen und auch in Leipzig können hoffen: Nach aktuellen Einschätzungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird die Asche des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull an den Pfingstfeiertagen den Flugverkehr in Deutschland voraussichtlich nicht beeinträchtigen.

Allerdings sei weiterhin mit Behinderungen des internationalen Luftverkehrs und damit auch mit Verspätungen auf deutschen Flughäfen zu rechnen, da vor allem in Nordeuropa Flughafenschließungen möglich bleiben. Für Reiseziele in Südeuropa gibt der DWD Entwarnung.

Die Erfahrungen der vergangenen vier Wochen haben gezeigt, dass die Konzentration und Verteilung der Vulkanasche in Europa sich mit wechselnden Wetterlagen schnell ändern kann. Der nationale Wetterdienst empfiehlt deshalb allen Reisenden, sich auch künftig kurzfristig vor einem geplanten Abflug bei Flughäfen, Fluggesellschaften oder der Deutschen Flugsicherung (DFS) über mögliche Regulierungen von Lufträumen zu informieren.

Quelle: DWD