Tag der Pflege: Pflege soll digitaler werden

Leipzig - "Digitalisierung in der Pflege" unter diesem Motto hat der Arbeiter-Samariter-Bund eine Konferenz in Leipzig veranstaltet. Anlass ist der Tag der Pflege am kommenden Sonntag.

Digitalisierung soll das Pflegepersonal auf verschiedenen Gebieten unterstützen und Arbeitsabläufe erleichtern. Zum Beispiel bei Dokumentation. Auch medizinische Roboter spielen dabei eine Rolle, weiß die Geschäftsführerin vom ASB Regionalverband Leipzig Marion Zimmermann. Der Pflegeroboter Pepper war heute beim Arbeiter-Samariter-Bund unterwegs.

© Leipzig Fernsehen

Pepper ist ein Pflegeroboter, der in erster Linie für die Interaktion mit dem Menschen ausgelegt ist. Aber auch er hat seine Grenzen. Der wissenschaftliche Mitarbeiter der Universität Halle-Wittenberg Dr. Karsten Schwarz arbeitet mit Pepper.

Was Pepper in der Praxis Sinnvolles leisten kann, wird sich also erst in nächster Zeit herausstellen. Fest steht, dass die Entwicklung den Rat aus der Praxis braucht, um sich sinnvoll weiter entwickeln zu können. Das Projekt FORMAT, bildet die Schnittstelle zwischen Entwicklung und Pflege, sie diskutieren mit Pflegebedürftigen, Pflegern und Ärzten.

Die Kommunikation untereinander wird also auch in Zukunft unausweichlich für eine gelungene digitale Entwicklung der Pflege sein. Die Zukunft der Robotik in der Pflege hat noch einen langen Weg vor sich, bietet aber viele Chancen.