Pflegeskandal in Crimmitschau: Patienten ans Bett gefesselt

Die Staatsanwaltschaft Zwickau hat nun die Ermittlungen gegen 23 Pfleger aufgenommen wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung. In der Zeit zwischen Januar 2008 und August 2009 sollen diese in der Behinderteneinrichtung im Haus Pleißenthal psychisch kranke Patienten ans Bett gefesselt und von Kameras überwacht haben.

Laut Medienberichten sollen Patienten in einem klinischen Kellerraum unter anderem durch Hüftgurte fixiert und ruhig gestellt worden sein. Fünf Mitarbeiter wurden bereits gekündigt. Aufgefallen waren die Missstände einem Amtsarzt, woraufhin die Staatsanwaltschaft eingeschaltet wurde.