Phänomen: Massenpanik – nach Tragödie der Loveparade diskutieren Leipziger über Großveranstaltungen in und um Leipzig

1,5 Millionen Menschen. Enge, kaum Luft, Angst, zwischen den Menschenmassen zu versinken. Die Loveparade artete in diesem Jahr zur Katastrophe aus, als es in Duisburg zur Massenpanik kam, die mittlerweile 20 Menschen das Leben kostete.

Resultat einer menschlichen Reaktion?

Interview: Prof. Ulrich Hegerl – Psychiater

Großveranstaltungen wie Public Viewing und das in Kürze stattfindende „Highfield“-Festival sind für Leipzig und Umgebung nichts Neues.

Sehen die Leipziger solchen großen Veranstaltungen nun mit gemischten Gefühlen entgegen?

Umfrage unter den Leipzigern

Doch kann man im Falle einer Panik überhaupt etwas machen?

Interview: Prof. Ulrich Hegerl – Psychiater

Im Leipziger Raum haben die Veranstalter des „Highfield“-Festivals vorgesorgt. 25.000 Karten stehen zum Verkauf, pro Besucher wird ein Quadratmeter berechnet – im Gegensatz zu Duisburg prinzipiell genügend Platz um sicher zu feiern.

Welche Eigendynamik eine Massenveranstaltung allerdings entwickelt, kann keiner vorhersagen.