Philipp Stachula verlängert bei BV Chemnitz 99

Nach Takumi Ishizaki, Donald Lawson, Jorge Schmidt und Alex Rosenthal verlängert auch Philipp Stachula seinen Vertrag bei der BV Chemnitz 99 um ein weiteres Jahr.

Der 1,85 m große Pointguard wechselte 2010 vom ProA-Konkurrenten Cuxhaven nach Chemnitz.

In der ersten Saison für die NINERS stand Stachula knappe zwölf Minuten pro Partie auf dem Feld und verbuchte dabei durchschnittlich 3.5 Zähler. Im abgelaufenen Spieljahr verbesserte der 24-Jähirge seine Einsatzzeit auf fast 20 Minuten pro Spiel und konnte auch seine Punkteausbeute auf durchschnittlich 5.6 Punkten pro Partie steigern.

„Ich habe mich hier immer wohl gefühlt und liebe es, vor der tollen Kulisse in unserer ‚Hartmann-Hölle‘ zu spielen. Außerdem waren wir in den letzten Jahren sehr erfolgreich und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass dies auch in Zukunft so bleibt“, blickt der Pointguard optimistisch in die Zukunft.

Laut den Verantwortlichen der NINERS laufen die Personalplanungen weiterhin auf Hochtouren, so sollen noch insgesamt drei neue Spieler verpflichtet werden. Jeweils einer für die Guard-, Flügel- und Innenposition.

Auch abseits des Parketts können die Chemnitzer eine Vertragsverlängerung bekanntgeben.

Denn die Zusammenarbeit zwischen den NINERS und der Oberlichtenauer Baugesellschaft mbH wurde um ein weiteres Jahr verlängert.

Das Traditionsunternehmen ist seit 2009 Sponsoringpartner der Chemnitzer Korbjäger.