Physik-Genies in Chemnitz geehrt

Die besten Nachwuchs-Physiker der Region sind am Mittwoch an der TU Chemnitz ausgezeichnet worden.

Insgesamt 142 Schüler der Klassenstufen sechs bis zehn hatten sich für die zweite Runde der sächsischen Physikolympiade qualifiziert. Die besten 40 unter ihnen sind nun eine Runde weiter und dürfen sich im April gegen Talente aus Dresden, Leipzig und Bautzen beweisen.

Die Organisatoren lobten die Schüler für ihre Begeisterung und wiesen nachdrücklich auf den zukünftigen Fachkräftemangel im Bereich der Naturwissenschaften hin. Die Endrunde der Physikolympiade findet am 27. und 28. April ebenfalls in Chemnitz statt.

Spielen Sie eines unserer kultigen Online-Spiele!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar