Piktogramme angebracht: Leipziger Blindenleitsystem besser wahrnehmbar

Immer noch von vielen übersehen wird der Blindenleitstreifen in der Grimmaischen Straße und Teilen der Petersstraße. Um diesen jetzt sichtbarer zu machen, soll er mit Piktogramm-Steinen markiert werden. +++

Es ist laut und überall laufen Menschen herum. Blinde haben es oft nicht leicht in der Leipziger Innenstadt. Damit sich das ändert, entwickelte die Stadt im Jahr 2000 gemeinsam mit den Blinden ein Blindenleitsystem. Dieses wird allerdings oft von den Sehenden übersehen. Mit den neuen, in den Gehweg eingelassenen Steinen, soll sich das ändern.

Kostenträger ist dabei die Stadt Leipzig, die für die Steinplatten insgesamt 14.000 Euro bereitstellt.

Schon im vergangenen Jahr ergänzte die Stadt das System, damit die Blinden auch Eingänge und Straßeneinmündungen besser erkennen können. Trotzdem ist es wichtig, dass die Leipziger den Blinden weiterhin aufmerksam und rücksichtsvoll den freien Zugang zu ihren Wegen ermöglichen.