Pilotprojekt der CVAG

Unter dem Motto „Sichere Straßen für Kinder“ ist heute in Chemnitz ein bisher einmaliges Projekt gestartet.

In der „Busschule“ lernen Grundschüler das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Erste Haltestelle war heute die Rudolf-Grundschule in Chemnitz. An verschiedenen Stationen erfuhren die rund 100 Kinder der ersten bis vierten Klasse mehr über die Aufgaben des Busfahreres und das richtige Verhalten beim Einsteigen. Die Aktion steht im Zeichen der „Europäischen Woche der Mobilität“ und wird von der CVAG, der Stadt Chemnitz, der Polizei und der Verkehrswacht organisiert. In Chemnitz sind täglich mehr als 22.000 Jungen und Mädchen mit dem Bus unterwegs.