Piratenpartei in Sachsen auf dem Vormarsch

Vom Erfolg der Piraten-Partei-Kollegen in den alten Bundesländern beflügelt, will die Piratenpartei in Sachsen auch hier den Landtag entern. ++++

Der sächsische Landtag in Dresden. Hier regiert derzeit die CDU zusammen mit der FDP den Freistaat.

Doch Florian André Unterburger und Alexander Brateanu von der Piratenpartei des Kreisverbandes Dresden wollen hier bald mitmischen.
Sie sind begeistert, dass ihre Partei bei den Wahlen am Sonntag in Nordrhein-Westfalen 20 Sitze ergattern konnte.

In Sachsen zählt die Partei über 800 Mitglieder, am Ende des Jahres werden es wohl über 1000 sein, so der Pirat Florian André Unterburger.

Dass sich so viele Menschen aus Dresden, Chemnitz und Leipzig der Piratenpartei zuwenden, scheint mehrere Gründe zu haben.

Interview mit Florian André Unterburger (Piraten Partei), Beisitzer im Vorstand (im Video)

Zur Landtagswahl 2014 in Sachsen wollen die Piraten den Landtag entern. Der sächsische Politikexperte Werner Patzelt räumt ihnen durchaus Chancen ein.

Interview mit Prof. Werner Patzelt, Politikexperte (im Video)

Um den Einzug ins Parlament zu schaffen, wollen die Piraten nun ihr Programm ausbauen und Schwerpunktthemen setzen. Eines davon liegt im Bildungsbereich.

Interview mit Florian André Unterburger (Piraten Partei), Beisitzer im Vorstand (im Video)

Die 2008 in Sachsen gegründete Piratenpartei will eine Alternative zu dem bestehenden Parteien-System sein und einem anderen Stil von Politik betreiben.

Interview mit Prof. Werner Patzelt, Politikexperte (im Video)

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!