Pirnaer Bürgermeister angefeindet und beleidigt

Am Mittwochabend verschlossen der oder die unbekannten Täter das Hoftor am Privatgrundstück des Pirnaer Bürgermeisters mittels Seilschloss.

Anschließend wurde bei dem Bürgermeister und seiner Familie angerufen. Dabei betitelte der Anrufer in einem Fall die Familie als „Schweine“ und forderte in einem weiteren Anruf in beleidigender Art und Weise vom Bürgermeister, dass er sich von der Asylpolitik distanzieren soll.

Da derzeit eine rechte Tatmotivation nicht auszuschließen ist, hat das Operative Abwehrzentrum die Ermittlungen zu den Straftaten der Beleidigung und Nötigung aufgenommen.