PISA-Studie in Sachsen

17 Schulen im Regionalschulamtsbezirk Chemnitz müssen sich seit Montag mit der PISA-Studie näher befassen.

Laut Kultusministerium wurden dafür 73 Schulen ausgesucht. Die Auswahl erfolgt nach dem Zufallsprinzip. Den Schwerpunkt des Tests an den Mittelschulen, Gymnasien, Berufsschulzentren und eine Förderschule bilden in diesem Jahr die Naturwissenschaften. Die Schüler in Sachsen scheinen darin fit zu sein, 2003 hatten die Gymnasiasten bei den Naturwissenschaften bundesweit den ersten Platz belegt. Der PISA-Test dauert je nach Wissensgebiet bis zu 3 Schulstunden. Bis zum Ende Mai soll die Studie abgeschlossen sein.