PKW-Brand auf der BAB 14

Vermutlich durch einen technischer Defekt kam es am Dienstag, gegen 8:40 Uhr, zu einem Brand eines PKW Peugeot 307.

Die 26-jährige Fahrerin bemerkte Qualm aus der Motorhaube, so die Polizeidirektion Westsachsen. Sie fuhr ihren PKW auf den Standstreifen. Die junge Mutter rettete ihren Sohn (neun Monate) aus seinem Kindersitz. In der Zwischenzeit hatte eine hilfsbereit LKW-Besatzung gehalten. Die zwei Männer bargen schnell noch die persönlichen Sachen, wie Taschen und Kinderwagen aus dem Fahrzeug, bevor es in Flammen aufging. Die Feuerwehr kam zum Einsatz. Nach Beendigung der Löscharbeiten erhielt der Zwerg noch einen Teddy von den Kameraden als Trost. Durch den Brand kam es zu einem ca. ein Kilometer langen Stau. Die Löscharbeiten waren gegen 10:00 Uhr beendet und die Autobahn wieder freigegeben.