Pkw kracht in Polizeistreife

Chemnitz – Einen heftigen Kreuzungscrash hat es am Montag im Chemnitzer Ortsteil Kapellenberg gegeben.

Der 29-Jährige Fahrer eines Polizeiwagens fuhr gegen 16:15 Uhr auf die Kreuzung Reichsstraße/ Zwickauer Straße. Dabei kollidierte er mit einem Skoda, der auf der Zwickauer Straße stadteinwärts unterwegs war.

Laut Polizei war der Streifenwagen mit eingeschaltetem Sondersignal (Blaulicht und Einsatzhorn) aus Richtung Weststraße gekommen und bei „Rot“ in die Kreuzung eingefahren. Offenbar hatte der 34-Jährige Skoda-Fahrer das Polizeiauto übersehen.

Der Aufprall der beiden Fahrzeuge war so heftig, dass sich das Polizeiauto überschlug und wieder auf den Rädern landete. Dabei wurden der Fahrer und ein Insasse des Polizeifahrzeugs leicht verletzt.

Der Skoda Fahrer und ein mitfahrendes Kind blieben unverletzt.

Es entstand ein Gesamtschaden von circa 35.000 Euro.

Feuerwehr und Ölwehr waren vor Ort, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu beseitigen.

Beide Unfallautos mussten anschließend abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme kassierten zwei Autofahrer eine Anzeige wegen des Fahrens mit Handy am Steuer. Beide fuhren an der Unfallstelle vorbei und machten dabei mit dem Handy Aufnahmen.