Plagwitz: Bürger stellt betrunkenen Autofahrer

Ein 29- jähriger Zeuge beobachtete am Donnerstagabend, gegen 23.00 Uhr, in Leipzig Plagwitz in der Kolbestraße/Ecke Karl-Heine-Straße, wie ein 55-jähriger Golffahrer beim Vorbeifahren einen parkenden Skoda Oktavia streifte und beschädigte.

Der Zeuge lief zu dem Unfallverursacher, öffnete die Beifahrertür und wies den Fahrer darauf hin. Der Unfallverursacher nahm die Bemerkung regungslos hin und fuhr einfach weiter. Der Zeuge eilte zu seinem Fahrzeug und verfolgte laut Polizei den Unfallverursacher über den Schleußiger Weg bis zur Kreuzung Kar-Liebknecht-Straße/Kurt-Eisner-Straße.

Da der Unfallfahrer unkontrolliert und auch in Schlängellinien fuhr, entschloss sich der Zeuge, den PKW zu stoppen, um eine Gefahr für andere abzuwenden. Anschließend informierte er sofort die Polizei. Die Beamten stellten Überraschendes fest: Zuerst wehte ihnen eine tüchtige Alkoholfahne des Golf-Fahrers entgegen. Der anschließend durchgeführte Alkomattest ergab einen Wert von 2,58 Promille. Die übliche Frage nach Fahrerlaubnis und Führerschein musste der 55-jährige verneinen, da er beides nicht mehr im Besitz hatte und auch sonst keinerlei Ausweisdokumente bei sich trug.

Er wurde mit aufs Revier genommen. Hier wurde seine Identität geprüft und eine Blutentnahme veranlasst. Der PKW wurde sichergestellt. Am geparkten Skoda Oktavia wurden Lackschäden am Kotflügel und am Radkasten festgestellt. Der Unfallverursacher sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und einer Gefährdung des Straßenverkehrs gegenüber.